Die aktuellen Trends im World-Wide-Web

Willkommen

Willkommen auf Trends im Netz!

Hier bekommt man Tipps zu aktuellen Trends im Internet, zum Thema Nischenblogs und SEO, sowie Ideen zur Monetisierung eines Blogs.

Auch Artikel zum Marketing, Cloud Computing, Mobiles und jede Menge Tipps fehlen nicht.

Anregungen und Themenvorschläge sind hier immer willkommen.

Über 7 Millionen Menschen sind in den ca. 7.000 Fitnessstudios in Deutschland angemeldet. Die Wahl des richtigen Anbieters erleichtert das TÜV Rheinland-Prae-Fit-Fitnesssiegel. Das Zertifikat signalisiert Verbrauchern, dass ihr Fitnessstudio wichtige Standards wie Gesundheitsförderung, Sicherheit und Hygiene einhält. Zusätzlich sollten Verbraucher Wert legen auf die konsequente Umsetzung des Konzepts und fachkundiges Personal. „In einem zertifizierten Fitnessstudio wird ein ausgebildeter Trainer vor dem Einstieg ins Training stets eine ausführliche Eingangsuntersuchung durchführen und mit dem Kunden einen individuellen Trainingsplan ausarbeiten“, erklärt TÜV Rheinland-Experte Matthias Lompa.

Da falsches Training Beschwerden an Gelenken oder Wirbelsäule verstärken kann, sollte der individuelle Übungsplan Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordinationsvermögen gleichermaßen fördern und einseitige Belastungen unbedingt vermeiden. „In den von uns geprüften und zertifizierten Studios legen wir größten Wert auf eine professionelle Geräteeinweisung sowie die richtige Kombination von Übungen“, sagt Matthias Lompa. Neben der fundierten Beratung überprüft der TÜV Rheinland-Fachmann einmal pro Jahr den ordnungsgemäßen Wartungszustand der Geräte, die Hygiene der Räume und sanitären Anlagen sowie die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen. Auch auf dem Prüfstand: Qualitäts- und Notfallmanagement sowie verbraucherfreundliche Verträge.

Sinnvoll ist der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio für alle, die durch Herz-Kreislauf-Training sowie Muskelauf- und Fettabbau schweren Erkrankungen vorbeugen wollen. Auch wer bereits an einer chronischen Erkrankung leidet, kann von sportlicher Betätigung profitieren. Beispiel Stoffwechselstörung Diabetes: Viele Betroffene verzichten auf Sport, da körperliche Anstrengung bei ihnen zu Unter- und Überzuckerung führen kann. Sie sind somit einem großen Risiko ausgesetzt und deshalb auf professionellen Rat angewiesen. Was sie beim Fitnesstraining dürfen und was sie besser lassen sollten, erfahren Betroffene nun in Fitnessstudios mit dem neuen TÜV Rheinland-Prüfzeichen „Fitnesstraining für Diabetiker“. Neben einer speziellen Diät kann auch Sport den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen und helfen, ein normales Leben zu führen. Am besten eignet sich dazu eine Kombination aus Herz-Kreislauf-Training und Muskelaufbautraining. Training unter professioneller Aufsicht nimmt dabei die Angst. „Betriebe, die unser Prüfzeichen tragen, haben nachgewiesen, dass sie sich auf die Bedürfnisse von Diabetikern besonders einstellen“, erklärt Matthias Lompa.

Quelle: TÜV Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Werbung

Werbung


Folge uns auf Twitter